CS-Übernahme durch UBS: Finanzielle Auswirkungen auf den Bund

Der Bundesrat hat am 16. und am 19. März 2023 verschiedene Massnahmen beschlossen, um einen unmittelbar drohenden Ausfall der global tätigen und systemrelevanten Credit Suisse (CS) und damit eine Finanzkrise sowie einen ausserordentlich hohen Schaden für den Finanzplatz Schweiz und die gesamte Volkswirtschaft abzuwenden. Mit dem Massnahmenpaket, in dessen Zentrum die Übernahme der CS durch die UBS stand, konnte dieses Ziel aus Sicht des Bundesrats unter den gegebenen Umständen zu den tiefst möglichen Kosten für Staat und Steuerzahlende erreicht werden. Die UBS hat am 11. August kommuniziert, dass sie die Verlustgarantie des Bundes ersatzlos kündigt. Gleichzeitig hat sie auch die Vereinbarung zwischen der Credit Suisse und der SNB über die Liquiditätshilfe-Darlehen mit Ausfallgarantie des Bundes ersatzlos gekündigt, nachdem diese Darlehen vollständig zurückbezahlt worden waren. Der Bund musste aus diesen Garantieverhältnissen keine Verluste übernehmen. Mit der Beendigung dieser Garantien entfallen für den Bund und die Steuerzahlenden auch die damit verbundenen Risiken. Insgesamt hat der Bund aus der Verlustgarantie und den Liquiditätshilfe-Darlehen mit Ausfallgarantie rund 200 Millionen Franken eingenommen.  

Einnahmenübersicht

Risikoexponierung und Einnahmen Bund bei Liquiditätsdarlehen und Verlustgarantie
Definitiver Stand per 11. August 2023

Bereitstellungsprämie 0,25% pro Jahr für staatlich garantiertes Liquiditätsdarlehen von CHF 100 Mrd. (Public Liquidy Backstop PLB):

  • Aufgelaufene Prämie (kumuliert seit 19. März 2023):
    CHF 100,7 Mio.
    (Überweisung erst nach Beendigung der Kreditvereinbarung)

Risikoprämie von 1,5% pro Jahr für effektiv bezogenes Liquiditätsdarlehen (Public Liquidity Backstop PLB)

  • Erfolgte Prämienzahlungen (kumuliert seit 20. März 2023):
    CHF 60,6 Mio.

PLB: Zusätzlich zu Bereitstellungsprämie und Risikoprämie an den Bund bezahlt die Credit Suisse an die SNB einen Zins und eine Risikoprämie.

Die übrigen Liquiditätshilfen der SNB (ohne staatliche Garantie) sind hier nicht aufgeführt.

UBS-Verlustgarantie-Vertrag: Garantiegebühr
Stand per 11. August 2023

  • Vertragsabschlussgebühr (initial set-up fee):
    CHF 20 Mio. (Ende September: zweite Tranche von 20 Mio.)

  • Jährliche Aufrechterhaltungsgebühr (annual maintenance fee) von 0,4 % auf 9 Milliarden d.h. 36 Mio. p.a. (ab Oktober 2023):
    CHF 0

  • Jährliche Risikoprämie (annual drawn portion fee) zwischen 0 und 4% auf 9 Milliarden in Abhängigkeit der bereits realisierten und noch zu erwartenden Verluste:
    CHF 0

Kontakt
Letzte Änderung 07.02.2024

Zum Seitenanfang

https://www.efd.admin.ch/content/efd/de/home/finanzplatz/uebernahme-credit-suisse-ubs/finanzielle-auswirkungen-cs-ubs.html