Transformationsprogramm DaziT

Das Wichtigste in Kürze

Mit dem Programm DaziT werden bis 2026 sämtliche Zoll-, Abgaben- und Kontrollprozesse vereinfacht, optimiert und digitalisiert. Die digitale Transformation der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) zum Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit (BAZG) umfasst die gesamte Organisation: Struktur und Kultur, Abläufe und Rechtsgrundlagen, Arbeitsmittel und Infrastruktur, Aus- und Weiterbildung usw. DaziT stärkt die Sicherheit an der Grenze zugunsten der Bevölkerung, der Wirtschaft und der Schweiz.


Ausgangslage

Jeden Tag überqueren rund 2 100 000 Personen, 1 100 000 Fahrzeuge und 24 000 Lastwagen die Schweizer Grenze. Administrative Arbeiten binden wichtige Ressourcen der EZV. Diese Ressourcen werden dringend benötigt, um die Kontrollen zu verstärken und ausserordentliche Situationen besser abzudecken.

Ziele des Programms

Die Vereinfachung, Digitalisierung und Automatisierung der Prozesse entlastet die Wirtschaft und stärkt die operative Präsenz des Zolls vor Ort. Die im administrativen Bereich frei gewordene Personalressourcen können vermehrt für risikoorientierte Kontrollen eingesetzt werden, die Sicherheit der Schweiz wird dadurch erhöht.

Innerhalb der Verwaltung führt DaziT zu schlankeren und effizienteren Prozessen. Neben den neuen IT-Anwendungen werden auch Arbeitsabläufe, Arbeitsmittel und Infrastruktur auf mehr Mobilität, Flexibilität und Wirksamkeit ausgerichtet. Ein zentraler Pfeiler des künftigen BAZG ist die Vereinigung der bisherigen Berufe «Zollfachmann/frau» und «Grenzwächter/innen» in einem neuen, einheitlichen Berufsprofil «Fachspezialist / Fachspezialistin Zoll und Grenzsicherheit».

Stand der Arbeiten

Die digitale Transformation der EZV zum BAZG schreitet trotz Corona-Pandemie planmässig voran. Dank den bereits umgesetzten Massnahmen konnte die EZV rasch, flexibel und wirksam auf die ausserordentliche Lage reagieren.

Neue Apps vereinfachen die Verzollung von Waren im Reiseverkehr (QuickZoll), Kontrollabfragen vor Ort durch die EZV (AFV) sowie die mobile Bezahlung der pauschalen Schwerverkehrsabgabe (Via). Mit der Via-App gewann die EZV 2019 den “Master of Swiss Apps 2019“, eine Auszeichnung für die beste Schweizer App des Jahres.

Die Arbeiten zum neuen Berufsbild «Fachspezialist/in Zoll und Grenzsicherheit» sind weit fortgeschritten. Die neue Ausbildung startet Mitte 2021. Ein Konzept zur Weiterbildung des heutigen Personals wird erarbeitet.

Gemäss den strategischen und konzeptionellen Grundlagen haben die Umsetzungsarbeiten in den Bereichen Immobilien, Fahrzeugflotte, Uniformen und Ausrüstung begonnen. Die Vernehmlassung zur Revision des Zollgesetzes wird in der zweiten Jahreshälfte 2020 eröffnet. Die regionalen Strukturen der EZV wurden bereits Anfang 2020 vereinheitlicht und optimiert.

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 26.10.2020

Zum Seitenanfang

05-DaziT_Titelbild_de_web

DaziT: So sieht der Zoll von morgen aus

Digitale Transformation des Zolls in 2:44 erklärt. Entdecken Sie den neuen DaziT-Infofilm

https://www.efd.admin.ch/content/efd/de/home/zoll/dazit.html