Leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe

22.12.2016 - Seit 2001 wird die Leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe (LSVA) flächendeckend auf dem Schweizer Strassennetz erhoben. Und zwar sowohl bei inländischen wie bei ausländischen Fahrzeughaltern. Sie gilt für Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht über 3.5 Tonnen. Bemessen wird sie nach dem höchst zulässigen Gesamtgewicht, den in der Schweiz gefahrenen Kilometern und den Schadstoffwerten des Zugfahrzeugen. Die Eidgenössische Zollverwaltung zieht die LSVA ein. Die Einnahmen gehen zu einem Drittel an die Kantone, zu zwei Dritteln an den Bund. 2015 betrugen sie 1,457 Milliarden Franken. Die Kantone finanzieren damit Kosten für den Strassenverkehr, der Bund verwendet die Gelder für Grossprojekte des öffentlichen Verkehrs.

Faktenblatt

Weiterführende Informationen

https://www.efd.admin.ch/content/efd/de/home/themen/zoll/leistungsabhaengige-schwerverkehrsabgabe.html