Vermeidung der internationalen Doppelbesteuerung (DBA)

21.11.2019 - Doppelbesteuerung bedeutet, dass zwei Länder gleichzeitig für dieselbe Sache Steuern erheben. Diese Situation kann entstehen, wenn Firmen oder Privatpersonen ihren Sitz in verschiedenen Ländern haben oder wenn sie Einkünfte aus einem anderen Staat beziehen. Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) verringern die doppelte Besteuerung und damit auch Hürden im grenzüberschreitenden Wirtschaftsverkehr. In ihnen ist auch die Amtshilfe in Steuersachen geregelt.

Im März 2009 hat der Bundesrat entschieden, Artikel 26 des OECD-Musterabkommens in neue DBA aufzunehmen und bestehende Abkommen entsprechend zu revidieren. Seit Februar 2013 sind auch Gruppenanfragen zugelassen.  

Faktenblatt

Weiterführende Informationen

https://www.efd.admin.ch/content/efd/de/home/themen/wirtschaft--waehrung--finanzplatz/finanzmarktpolitik/vermeidung-der-internationalen-doppelbesteuerung--dba-.html