Schweizer Engagement in internationalen Gremien zu Steuerfragen

Stand Januar 2019

Das Wichtigste in Kürze

Die Schweiz arbeitet im Steuerbereich intensiv mit anderen Staaten zusammen. Diese Zusammenarbeit richtet sich nach internationalen Standards, an deren Ausarbeitung und Weiterentwicklung sich die Schweiz aktiv beteiligt. Die Überwachung der Umsetzung der internationalen Standards, insbesondere beim Informationsaustausch im Steuerbereich wie auch im Bereich der Unternehmensbesteuerung, soll nach fairen und transparenten Kriterien erfolgen. Bei der Umsetzung der Standards müssen für alle Beteiligten die gleichen Bedingungen gelten.


Mitarbeit der Schweiz in internationalen Gremien

Anzahl und Vielfalt internationaler Steuerthemen nehmen stetig zu. Die Schweiz hat ein grosses Interesse, in Steuerangelegenheiten mit anderen Staaten zusammenzuarbeiten. Deshalb beteiligt sie sich an der Arbeit verschiedener internationaler Gremien.

OECD

Die Schweiz ist Gründungsmitglied der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), die 1961 ins Leben gerufen wurde. Seither pflegt sie eine enge Zusammenarbeit mit deren Mitgliedstaaten. Als OECD-Mitglied ist sie auch im Fiskalkomitee vertreten. Das Fiskalkomitee ist das leitende Organ der OECD für die Entwicklung internationaler Standards in Steuerfragen. So verabschiedete das Komitee das Musterabkommen der OECD, das als Basis für über 3000 bilaterale Doppelbesteuerungsabkommen dient. Im Rahmen des OECD/G20-Grossprojekts zur Bekämpfung von Gewinnverkürzung und Gewinnverlagerung (Base Erosion and Profit Shifting, BEPS) überprüft das 2016 etablierte Inclusive Framework on BEPS (umfasst zurzeit über 120 Staaten und Gebiete) die Umsetzung der Resultate des BEPS-Projekts und insbesondere der daraus resultierten Mindeststandards.

Mitarbeitende des Staatssekretariats für internationale Finanzfragen (SIF) und der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) vertreten die Schweiz zudem in verschiedenen Arbeitsgruppen des Fiskalkomitees. Die Schweiz engagiert sich ferner im «Forum über schädliche Steuerpraktiken» und im «Forum über die Steuerverwaltung».

Global Forum on Transparency and Exchange of Information for Tax Purposes

Seit September 2009 ist die Schweiz Mitglied des Global Forum on Transparency and Exchange of Information for Tax Purposes. Sie ist in dessen Leitungsausschuss und in der Peer Review Gruppe vertreten. Das Forum ist für die Überprüfung des international geltenden Standards hinsichtlich Transparenz und Informationsaustausch in Steuerangelegenheiten zuständig.

Intra-European Organisation of Tax Administration

Seit 2006 ist die Schweiz ausserdem Vollmitglied der «Intra-European Organisation of Tax Administration» (IOTA). Die IOTA bezweckt eine bessere Zusammenarbeit der Steuerbehörden europäischer Länder und erarbeitet sog. Best Practices.

Wirtschafts- und Sozialrat der UNO

Auch im Rahmen der UNO steht die Schweiz mit anderen Staaten im Dialog über internationale Steuerangelegenheiten. Dieser findet in der «Expertenkommission für internationale Zusammenarbeit in Steuerfragen», einem Ad-hoc-Ausschuss des Wirtschafts- und Sozialrats der Vereinten Nationen (ECOSOC), statt. Sie beschäftigt sich mit Fragen des internationalen Steuerrechts und versucht, einen Interessenausgleich zwischen den Industriestaaten sowie den Schwellen- und Entwicklungsländern zu erreichen.

International Fiscal Association

Von Bedeutung ist auch das schweizerische Engagement in der «International Fiscal Association» (IFA). Die IFA dient als Diskussionsforum für Steuerfachleute zu Fragen im internationalen Steuerbereich.

International VAT Association

Im Bereich der MWST nimmt die Schweiz an Veranstaltung der International VAT Association (IVA) teil. Diese dient wie die IFA als Diskussionsforum für Steuerfachleute zu internationalen Fragen im Bereich der Umsatzsteuer.

https://www.efd.admin.ch/content/efd/de/home/themen/steuern/steuern-international/schweizer-engagement-in-internationalen-gremien-zu-steuerfragen/fb-schweizer_engagement_steuerfragen.html