Nachhaltige Beschaffung des Bundes

18.12.2018 - Bei seiner Beschaffung von Gütern, Dienst- und Bauleistungen berücksichtigt der Bund stets auch ökologische und sozialverträgliche Aspekte. Dabei kommt nicht das billigste, sondern das wirtschaftlich günstigste Angebot zum Zug. Beim Einkauf von Leistungen, die im Ausland erbracht wurden, müssen mindestens die Kernarbeitsnormen der International Labour Organisation (ILO) eingehalten werden. Die zentrale Bundesverwaltung hat 2017 Bauleistungen, Waren und Dienstleistungen  im Wert von  5,7 Milliarden Franken beschafft.

Faktenblatt

Weiterführende Informationen

https://www.efd.admin.ch/content/efd/de/home/themen/bau-und-logistik/nachhaltige-beschaffung-des-bundes.html