Zweiter Roundtable zu aktuellen Entwicklungen im Fintech-Bereich

Bern, 11.12.2017 - Bundesrat Ueli Maurer hat am 11. Dezember 2017 Vertreter der Finanzbranche und der Wissenschaft zu einem zweiten Fintech-Roundtable eingeladen. Erste Schritte zur Schaffung von Fintech-freundlichen Rahmenbedingungen wurden bereits vollzogen. Der Roundtable hat aufgezeigt, dass der Austausch zwischen Behörden und der Branche in diesem sich rasch entwickelnden Bereich weiterhin von grosser Wichtigkeit ist.

Nachdem am 1. August 2017 bereits erste regulatorische Erleichterungen für Fintech-Unternehmen in Kraft getreten sind, hat Bundesrat Ueli Maurer, Vorsteher des Eidgenössischen Finanzdepartements (EFD), nun Vertreter der verschiedenen Fintech-Verbände, der Wissenschaft sowie des Banken- und Versicherungsbereichs zu einem Roundtable eingeladen. An der Veranstaltung erfolgte ein Austausch zu den ersten Erfahrungen mit den neuen Regeln. Bundesrat Ueli Maurer betonte, dass das EFD die rasche Entwicklung im Fintech-Bereich weiterhin in Zusammenarbeit mit der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA), die am Roundtable ebenfalls vertreten war, eng verfolgen wird.

Die Teilnehmenden waren sich einig, dass die auf der Blockchain-Technologie basierenden Entwicklungen, speziell die Initial Coin Offerings (ICO), besonderer Aufmerksamkeit bedürfen. Der Roundtable schliesst sich an den Besuch von Bundesrat Ueli Maurer bei verschiedenen Fintech-Unternehmen im August 2017 sowie einen ersten Roundtable an, den das EFD im September 2016 durchgeführt hat. Er bot eine weitere Gelegenheit, um den wichtigen Austausch mit Branchen-Vertretern fortzuführen. Die Erkenntnisse aus dem Gespräch werden in die weiteren Arbeiten des EFD einfliessen.


Adresse für Rückfragen

Peter Minder, Leiter Kommunikation EFD
+41 58 462 63 01, peter.minder@gs-efd.admin.ch


Herausgeber

Eidgenössisches Finanzdepartement
http://www.efd.admin.ch

https://www.efd.admin.ch/content/efd/de/home/dokumentation/nsb-news_list.msg-id-69203.html