Das EFD und die Schweizer Finanzbranche in Asien

Bern, 04.04.2017 - Bundesrat Ueli Maurer, Vorsteher des Eidgenössischen Finanzdepartements (EFD), führt vom 12. bis 19. April 2017 eine Delegation des Bundes und der Schweizer Finanzplatzakteure an, die sich nach Peking, Shanghai, Hong Kong und Singapur begibt.

Vorgesehen sind Treffen mit Ministerien und Behörden, staatlichen Institutionen sowie Akteuren der Finanzbranche. Gegenstand der Gespräche sind die bilateralen und multilateralen Anliegen sowie die konkrete Zusammenarbeit auf staatlicher wie privatwirtschaftlicher Ebene. Insbesondere werden die optimalen Rahmenbedingungen zur Unterstützung von Innovation im Finanzsektor, für Investitionen und Finanzdienstleistungen, die Rolle und Möglichkeiten der Schweizer Finanzinstitute vor Ort und die der betroffenen Länder in der Schweiz sowie Interessen bei der Umsetzung und Ausarbeitung globaler Standards in Finanzfragen thematisiert.

Dieser Austausch mit den staatlichen und privaten Akteuren der wichtigsten Finanzplätze im asiatischen Raum findet im Rahmen der Finanzmarktpolitik der Schweiz für einen wettbewerbsfähigen Schweizer Finanzplatz statt. Diese unterstreicht die Stärken des Finanzstandortes Schweiz und wahrt die Interessen der Schweiz in diesem Bereich aktiv. Dazu gehört auch die Türöffnung für die Branche im Ausland. Dabei ist ein möglichst einheitlicher und wirkungsvoller Aussenauftritt zusammen mit der Branche wünschbar. Die Schweiz verfügt mit ihren ausgezeichneten Rahmenbedingungen über einen der weltweit besten, sichersten und wettbewerbsfähigsten Finanzplätze.


Adresse für Rückfragen

Peter Minder, Leiter Kommunikation EFD
Tel. 058 462 63 01, peter.minder@gs-efd.admin.ch



Herausgeber

Eidgenössisches Finanzdepartement
http://www.efd.admin.ch

Eidgenössisches Finanzdepartement
http://www.efd.admin.ch

https://www.efd.admin.ch/content/efd/de/home/dokumentation/nsb-news_list.msg-id-66238.html