Neue Finanzordnung (28.11.2004)

Die Neue Finanzordnung ist an der Volksabstimmung vom 28. November 2004 mit einer Mehrheit von 74 Prozent Ja-Stimmen angenommen worden.

Die direkte Bundessteuer und die Mehrwertsteuer sind die wichtigsten Einnahmequellen des Bundes. Mit der neuen Finanzordnung wird vor allem die bis 2006 befristete Kompetenz des Bundes zur Erhebung dieser beiden Steuern bis 2020 verlängert. Im übrigen geht es darum, die Verfassung den tatsächlichen Gegebenheiten anzupassen.Dokumentation zur Abstimmung vom 28. November 2004:

https://www.efd.admin.ch/content/efd/de/home/dokumentation/gesetzgebung/abstimmungen/neue-finanzordnung.html