FINMA: Bundesrat wählt Anne Héritier Lachat zur Verwaltungsratspräsidentin

Bern, 22.12.2010 - Der Bundesrat hat heute Anne Héritier Lachat zur Verwaltungsratspräsidentin der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) gewählt. Anne Héritier Lachat, die bereits dem Verwaltungsrat der FINMA angehört, tritt die Nachfolge von Eugen Haltiner per 1. Januar 2011 an.

Die FINMA wird ab Januar 2011 von Dr. Anne Héritier Lachat präsidiert. Der Bundesrat wählte sie an seiner heutigen Sitzung als Nachfolgerin von Dr. Eugen Haltiner zur  Verwaltungsratspräsidentin. Die 60-jährige Westschweizerin gehört seit 2008 dem Verwaltungsrat der FINMA an und war zuvor seit 2005 Mitglied der Eidgenössischen Bankenkommission (EBK).

Aus ihrer Tätigkeit bei der FINMA/EBK kennt sie das Funktionieren relevanter ausländischer Regulatoren. Ihr sind auch die globalen Verflechtungen im Finanzsystem und inhaltlich-strategische Fragestellungen im regulatorischen Bereich vertraut.

Als Professorin für Banken- und Finanzrecht lehrt Anne Héritier Lachat derzeit in einem Teilpensum an der Universität Genf. Zudem ist sie als selbständige Anwältin tätig.

Sie wird ihre Lehrtätigkeit nach Ablauf des Frühlingssemesters 2011 beenden und ihr Engagement als selbständige Anwältin ab Januar 2011aufgeben.

Anne Héritier Lachat studierte Rechtswissenschaften und promovierte an der Universität in Genf. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.


Adresse für Rückfragen

Roland Meier, Mediensprecher EFD, +41 31 322 60 86


Herausgeber

Eidgenössisches Finanzdepartement
http://www.efd.admin.ch

https://www.efd.admin.ch/content/efd/de/home/dokumentation/nsb-news_list.msg-id-36935.html