Bundespräsident Ueli Maurer in Russland und Kasachstan

Der Bundespräsident erhält von einer jungen Frau Brot und Salz zur Begrüssung.
Bundespräsident Ueli Maurer wird in Moskau mit «Brot und Salz» willkommen geheissen. Moskau, 20.11.2019

Fotos © Keystone, Schweizer Botschaft Moskau, Republik Kasachstan

Bundespräsident Ueli Maurer traf am Donnerstag, 21. November 2019, Präsident Wladimir Putin in Moskau. Beim Gespräch mit Präsident Putin betonte Bundespräsident Maurer die guten und vielseitigen Beziehungen zwischen der Schweiz und Russland. Die Wirtschaftsbeziehungen bildeten einen substantiellen Teil des Gesprächs. Gegenüber Präsident Putin regte Bundespräsident Maurer einen regelmässigen Austausch mit Schweizer Wirtschaftsführern auf oberster Ebene an, um aus Schweizer Sicht zentrale Themen wie Rechtssicherheit, Investitionsschutz, Steuergerechtigkeit sowie die Schaffung bestmöglicher Rahmenbedingungen für Investitionen zu thematisieren. Angesprochen wurden des Weiteren die Konflikte in der Ostukraine, im Südkaukasus und in Syrien sowie das friedenspolitische Engagement der Schweiz an diesen Schauplätzen.

Mit Premierminister Dmitry Medvedev sprach der Bundespräsident über das Anliegen von in Russland ansässigen Unternehmen, äquivalente Bedingungen zu erhalten.

Am Freitag, 22. November 2019, diskutierte Bundespräsident Maurer mit Präsident Kassym-Schomart Tokajew und Ministerpräsident Asqar Mamin die Belt and Road Initiative (BRI), die als Brücke zwischen Asien und Europa gewürdigt wurde und die beiden Ländern die Möglichkeit zu vertieften Infrastruktur- und Investitionsprojekten eröffnen soll. Die fortschreitende Integration in Zentralasien bildete ein Kernthema an einem Rundtisch mit Repräsentanten der Wirtschaft beider Länder.

Weiterführende Informationen

Kontakt
Letzte Änderung 22.11.2019

Zum Seitenanfang

https://www.efd.admin.ch/content/efd/de/home/das-efd/der-departementsvorsteher/praesidialjahr-2019/alle/russland-kasachstan.html